Umsetzung Business Strategie und Produktentwicklung

  • Branche:
    Brandschutztechnik
  • Firma:
    Familienunternehmen, 2. Generation
  • Größe:
    ca. 25 Mitarbeiter
  • Standort:
    Deutschland
  • Aufgabe:
    Strategieumsetzung, Prozessoptimierung
  • Konzeptphase:
    Change Management

Ausgangssituation

Das zweite Mandat bei diesem Kunden fokussiert auf die Umsetzung der Business Strategie, eine strukturierte Planung und Umsetzung der Produktentwicklung, den Fokus auf das Liefer- und Produktgeschäft sowie den Umbau und die Optimierung der dezentralen Fertigung.

Projektbeschreibung

Die Umsetzung der ausgearbeiteten Business Strategie mit einer verstärkten Ausrichtung auf das Produktgeschäft bei gleichzeitiger Reduzierung des (risikobehafteten) Projektgeschäfts stand im Zentrum dieses zweiten Mandats. 

Dabei kam sehr schnell heraus, daß Produktinnovationen erforderlich waren um den sich ändernden gesetzlichen Rahmenbedingungen weiterhin zu entsprechen. Die Strukturierung des Zulassungsprozesses war dabei ein Schwachpunkt im Unternehmen. Hier konnte PLUCH Interim Management wirksam ansetzen und die Prüfung nach gesetzlichen Vorgaben als Prozess fest installieren. Dies führte zur Steigerung in den Produktinnovationen sowie zur Absicherung der notwendigen Konformität der Produktpalette. Die Integration des Führungsteams in diese Neuausrichtung war dabei von entscheidender Bedeutung. So konnten Genehmigungsverfahren beschleunigt und time-to-market verbessert werden. Darüber hinaus wurde die Unternehmerfamilie vermehrt entlastet, da sie an die erste Führungsebene mehr Verantwortung übergeben konnte. Eine neue Führungskultur mit mehr Autonomie für die Mitarbeiter wurde vom Interim Manager bewusst vorgelebt und nach Einstellung einer neuen Führungskraft auch weiter verstärkt.

Eine Analyse und der anschließende Umbau des Maschinenparks und der Einzelfertigung brachte die Steigerung der Produktionskapazität, Fertigungsflächen wurden durch neues Layout vergrößert,  Arbeitsabläufe flexibilisiert, neue Lager- und Versandflächen geschaffen und ein In-Sourcing einer kompletten Produktlinie aus einer externen Fertigung durchgeführt - die internen Fertigungsabläufe konnten so beschleunigt und optimiert werden.

Der Aufbau und die Einführung von Produktivitätstools zur Kapazitätssteuerung und Produktivitätssteigerung sowie die Unterstützung durch örtlich, unabhängiges Controllingsystem in der Fertigung waren wichtige Schritte zur Optimierung. Die Investition in einen Verpackungsroboter sowie weiteres Equipment für arbeitsintensive Fertigungsschritte trugen einen Beitrag zur Rationalisierung.

Im Rahmen eines eingeführten Verbesserungssystem wurden Fehler analysiert und Verbesserungsvorschläge umgesetzt. Die kontinuierliche Dokumentation der Fertigungszeiten diente als Basis für die Überarbeitung der Preispolitik nach Einführung der neu zugelassenen Produkte, 

Projektumfang

  • Implementierung der ausgewählten Business Strategie,
  • Aufbau eines strukturierten Prozesses für Produktzulassungen
  • Einbindung des Vertriebs- und Marketings in Produktinnovationen
  • Festlegung von Abstimmungs- und Prozessabläufen zwischen örtlich entfernten Produktionsstandorten und dem Vertrieb
  • Umbau der Fertigung und Optimierung der Abläufe
  • Verstärkte Übernahme von Verantwortung in der ersten Führungsebene zur Entlastung der Unternehmerfamilie

Ergebnis

Stabile Entwicklung des Produktgeschäft nach Investition in die gesetzliche Zulassung, strukturierter Wiederaufbau des Projektgeschäfts, Steigerung der Fertigungskapazität durch Umbau und Investition, zielorientierte Arbeitsweise im Fertigungsbereich nach Einführung eines Controllings - so konnte das Unternehmen profitabler werden und gezielt nach vorne arbeiten.

Kooperation hält uns stark
Thomas Pluch ist Mitglied in:
2020 Pluch Interim Management für KMU | Mittelstand | Familienunternehmen
D - 47800 Krefeld, Hinter Sollbrüggen 30 | Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!